Workshop Künstlerisches Schweißen am Di, den 20.2.2018

Du wolltest schon immer lernen, wie man Metall verbindet? Aber nie rangetraut ans Schweißgerät? Dann mach mit bei unser DIY-Schweißwerkstatt. Wir wollen gemeinsam unter fachkundiger Anleitung lernen, auf was man aus der Perspektive des Arbeitsschutzes zu beachten gibt, was bestimmte Werkstoffe ausmacht, und es letztlich an kleinen Arbeiten ausprobieren.
(mehr…)

Rezension: Street Art. Kunst und Festivals weltweit von Ed Bartlett

Einige in der Gruppe waren gegenüber dem Buch „Street Art, Kunst und Festivals weltweit“ von Ed Bartlett, das uns der Verlag Mairdumont freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, zunächst sehr skeptisch. Das Buch ist erschienen in der Reihe Lonely Planet und hat einen weltweiten Anspruch auf nur 244 Seiten. „Was soll dabei schon raus kommen?“ dachten sich einige von uns. Aber wir finden, dass das Buch eine faire Chance zu Recht verdient hat. Denn es enthält zum einen sehr viele sehr schöne Bilder, was bei Streetart ja ehrlich gesagt nicht ganz unwichtig ist. Darüber hinaus dürfte das Ding durchaus interessante Programmpunkte für postmodern-hedonistische Städtereisen bereit halten.
(mehr…)

Wanted: Allies against the European rise of far-right movements (and to raise EU-fundings)

We are a students initiative called SIPPP (Studentische Initiative für post-modern-hedonistische Politikpraxen, means students initiative for postmodern-hedonistic political action) and we want to get a safe harbour for the case, AfD and CDU finally form a coalition. For this situation, allies in Poland would be fine in so far as the border is close enough to get there walking from Berlin. Looking at the political
landscape in Poland some might be interested in that just the other way around?
(mehr…)

27. Januar: Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Am 27. Januar gedenken wir den Opfern des Nationalsozialismus und der Shoa. Hier machen wir auf einige Gedenkveranstaltungen aufmerksam und unterbreiten einen eigenen Aktionsvorschlag.
(mehr…)

Wochenend-Workshop: Vollverschlüsseln von Klapprechnern am Sa. 16.12. und So. 17.12.2017

Schonmal ne Festplatte mit noch nicht anonymisierten Studiendaten in der Bahn liegen lassen? Elektronische Patient*innendaten unverschlüsselt gelagert und die IT einfach irgendwann weggeworfen und jetzt kann man alles googlen? In Hamburg gewesen und seit der Warn-SMS geht dir der Arsch auf Grundeis? Alles Gute Gründe, sich mit der Verschlüsselung von Computer-Systemen zu beschäftigen.
(mehr…)

Workshop: Militär und kreativer Protest, 5.12.2017, 18h

Ein wesentlicher Teil der Werbe-Strategie des Militärs ist es, sich in der Öffentlichkeit als völlig „normal“ zu inszenieren. Deshalb wird auf die Darstellung der Bundeswehr als angeblich „ganz normaler Arbeitgeber“ sehr viel Wert gelegt. Und damit lässt sich auch der Drang des Militärs nach Beteiligung bei Großereignissen und das Bemühen, mit militaristische Ritualen die Öffentlichkeit zu belästigen, erklären. Doch mit dem Schritt heraus aus der festungsartig abgeschirmten Kaserne wird das Militär auch in der Öffentlichkeit kritisierbar. In einem Workshop wollen wir uns anschauen, wie antimilitaristische Aktivist*innen das Streben des Militärs in die Öffentlichkeit für kreative Aktion nutzen.
(mehr…)

Workshop: Genderrollen in Militär-Werbung Mi. 22.11.2017, 19h

Ein explizites Ziel der aktuellen Chef*in im deutschen Kriegsministerium ist es, die Tätigkeit als staatlich bezahlte Gewalttäter*in auch für Frauen attraktiv zu machen. Ein nicht unwesentlicher Teil der Werbebemühungen der Militärs richtet sich deshalb an Frauen. Gleichzeitig hat die Bundeswehr mit öffentlich gewordenen Fällen von sexualisierter Gewalt zu kämpfen, die nur die Spitze des Eisberges sind. Vor diesem Hintergrund wollen wir uns mit den in der Militär-Werbung vermittelten Gender-Rollenbildern beschäftigen.
(mehr…)

Workshop „Militär und Werbung“, Mi, 8.11. AStA UdK 19h

Am Mittwoch, den 8. November 2017 veranstalten wir um 19h im Veranstaltungsraum des AStA der UdK den Workshop „Militär und Werbung“. Wir fragen dabei gemeinsam mit euch, welche gesellschaftlichen Werte die Bilder des Militärs vermitteln.

(mehr…)

Veranstaltungsreihe zu Militär und Werbung

Seit Ende 2015 drängt das deutsche Militär mit der Kampagne „Mach was zählt“ in die Öffentlichkeit. Mit der Image-Kampagne bemüht sich das Militär, ein positives Bild seiner Tätigkeiten zu vermitteln. Parallel zu diesen Bemühungen ist die Bundeswehr mit einer Reihe von Skandalen konfrontiert, die deutlich machen, dass Militär vor allem für vom Staat ausgeübte Gewalt, Hierarchien, Drill, Sexismus und als Auslandseinsätze verklärte Angriffskriege steht. Anhand der in den Motiven der „Mach-was-zählt“-Kampagne verwendeten Bilder- und Gedankenwelten wollen wir ergründen, in welchen diskursiven Wertekonzepten sich die Bundeswehr selbst verortet, um dem Werbebild anschließend die mediale Berichterstattung gegenüber zu stellen.
(mehr…)

Montag, 2.10.2017: Die SIPPP feiert Geburtstag!

Mit einem feierlichen Festakt im Monjibu-Park möchten wir den 2. Geburtstag der Studentischen Initiative für postmodern-hedonistische Politik-Praxen feiern. Neben einer kurzen Rückschau über unsere gemeinsame politische Arbeit mittels feierlicher Festrede von unserem Großen Vorsitzenden Ernst Meyer taufen wir dabei unsere Gruppe offiziell in „Studentische Initiative für pragmatische Politik-Praxen (kurz SIPPP)“ um.
(mehr…)